Unsere Neuigkeiten

1. Pflanzaktion an der ehemaligen Fasanerie

Die erste Pflanzaktion im Rahmen von Neuenhagen summt! war ein guter Einstieg.

Fast 60 Helfer, gross und KLEIN waren am Samstag den 08.04.2017 um 9.00Uhr in den Südring gekommen.

Dort befinden sich zwei perennerierende Kleingewässer - man kann auch einfach Regenwasserteiche sagen.

Auf einer kleinen Teilfläche wurde durch den Bauhof ein Pflanzfläche von ca. 300m² vorbereitet und die ersten 5 Bäumchen gepflanzt. Weitere 294 +1 kamen dann am Samstag hinzu. +1??? Frau Fahle, Mitglied aus dem Bürgerverein Bollensdorf hat ein Pfaffenhütchen gesponsert. Eine der Pflanzenarten, die auch wir verwendet haben. Hinzu kamen auch mehrere echte Glockenblumen oder Himmelschlüsselchen von Herrn Hunziger - eine Wildform der Primeln. Sie wurden ganz zum Schluss eingesetzt.

Also mehr als 300 Pflanzen, bestehend aus 17 einheimischen, bienen- und standortgerechten Sorten wurden in die Erde gebracht, gut festgetreten und gewässert. Herr Dr. Kretschmer hat freundlicherweise die Pflanzliste erstellt (Weitere Pflanzlisten finden Sie im Ordner Presse- Presse/Download).

Hierbei hatten die Kleinen mit den schnell noch organisierten Gießkannen besondere Freude. Das Wasser wurde aus einem Tank von einem Bauhoffahrzeug gezapft. Für die etwas Größeren bestand dann die Freude darin, mit einer Feuerwehrspritze und dem Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug die Pflanzen richtig! zu bewässern.

An dieser Stelle ein aufrichtiges Dankeschön an die Helfer aus den Bürgervereinen, an die Imker, die Vertreter des NABU, die Gemeindevertreter und die interessieren Bürger, und nicht zu Letzt: der Feuerwehr und den Kindern der Jugendfeuerwehr und deren Eltern. Ich habe hoffentlich niemanden vergessen!

 

Die Aktion wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Wir tun was für Bienen" angemeldet. V

Siehe auch: https://wettbewerb.wir-tun-was-fuer-bienen.de

 

gross und KLEIN beim Großwerden!

Sie haben Interesse an der Initiative?

Es freut uns, dass Sie Interesse an dieser Initiative haben. Sie sind herzlich willkommen - hier aktiv mitzuwirken. Im Bereich Presse - Pressemanterial/Download  finden Sie neben dem Konzept zur Initiative eine Beitrittserklärung und weitere Informationen.

Bitte nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um das Konzept zu lesen. Das WARUM des Neuenhagener Aktionsbündnisses wird gut erklärt.

Sie gehen keine Verpflichtung ein und müssen keine Beiträge oder Gebühren entrichten. Vielen Dank vorab!

Bienenweide auf öffentlichem Straßenland

Sie möchten eine Bienenweide auf öffentlichem Straßenland anpflanzen?

Im Bereich Presse -Pressematerial/Download finden Sie eine Pflanzliste und den entsprechenden Antrag für eine Bienenweide.

Bitte füllen Sie den Antrag aus und senden ihn an die Gemeindeverwaltung. Sie erhalten dann eine Genehmigung und ein laminiertes Schild mit dem Neuenhagener Maskottchen.

Bitte verwenden Sie nur einheimische Pflanzen. Eine Vielzahl unserer Gartenpflanzen wurde auf Schönheit gezüchtet. Leider sind dabei wichtige Eigenschaften, wie Pollen- und Nektarproduktion der Blüten verloren gegangen.

Auch ist es wichtig, dass die Anpflanzungen nicht höher als ca. 50 cm werden. An Kreuzungen und Einmündungen können leider keine Bienenweiden genehmigt werden. Ohne Genehmigung ist die Gefahr groß, dass die Flächen durch den beauftragten Betrieb gemäht werden.

Karte Bienenweiden und Straßenbegleitgrün

Im Bereich Presse - Pressematerial und Download finden sie eine Karte in der die Flächen eingezeichnet sind, die entweder schon als Bienenweiden angelegt sind oder wo ab 2017 die Rasenmahd des Straßenbegleitgrüns nur 2x im Jahr erfolgen soll.

Dabei werden die Randstreifen zur Straße und zu den Grundstücken regelmäßig gemäht - die verbleibenden Flächen jedoch nicht. Hier sollen sich Pflanzen ansiedeln, die dem Standort angepasst sind. Im Verlauf von 1 - 2 Jahren entwickeln sich diese Flächen zu wahren Biotopen, wie bereits an anderen Stellen festgestellt werden konnte.

Nach und nach kann dann das Wachstum der "Unkräuter" - die die eigentliche Nahrungsquelle unserer Kleininsekten sind -  auch entsprechend durch Einsaat von speziellem Saatgut unterstützt werden.

Die Flächen werden mit entsprechenden Schildern versehen. Rückfragen sind bei Frau Niether ( Tel: 03342 245 654 oder per mail: g.niether@neuenhagen-bei-berlin.de) möglich.

Kontakt

Ansprechpartner vor Ort:
Gabriele Niether
Gemeinde Neuenhagen bei Berlin
Tel.: (03342) 245 654
E-Mail: